Durch einen Rohrbruch liefen zwei Keller in der Langstraße voller Wasser. Der Notdienst der Stadt Pohlheim war schon vor Ort und hatte das Wasser abgestellt. Das Wasser in den Kellern wurde mittels elektrischer Tauchpumpe abgepumpt. Gegen 3.50 Uhr erreichten die 10 ausgerückten Kameraden wieder das Gerätehaus.

Mit einer kleine Abordnung besuchten wir an diesem schönen Spätsommertag das Feuerwehrfest mit Oldtimerausstellung in Büdingen Wolf. Früh morgen ging es los, unser Oldi "TSF auf Ford Taunus Transit" wurde auf einen Autoanhänger verladen und los ging es. An dieser Stelle Herzlichen Dank an die Firma Klee für den Autotransport-Anhänger.

Angenommen war ein Scheunenbrand verursacht durch Kinder. Die Kinder waren in der Scheune eingeschlossen und mussten von der FFW unter Atemschutz und über Leitern gerettet werden. Sie wurden anschließend vom Rettungsdienst versorgt. Die Verletzten waren vom Rettungsdienst realistisch geschminkt worden. Die Holzheimer sicherten die Einsatzstelle ab, stellten einen Atemschutztrupp zur Verfügung und bauten mit den Kameraden von Grüningen eine Riegelstellung auf um ein Übergreifen des Feuers auf die Nachbargebäude zu verhindern.

Die Feuerwehr Holzheim war bei dem evangelischen Gemeindefest mit den Wasserspielen zu besuch. Die kleinen Besucher hatten so ihren Spaß mit dem kühlen Nass. Ebenso brachte das mitgebrachte Feuerwehrauto Klein und Groß zum staunen. Einigen Interessierten konnten verschiedene Fragen zu dem Auto und der Ausrüstung beantwortet werden.

Nachdem alle Vorbereitungen erfolgreich abgeschlossen wurden konnten wir mittags um 15:30 Uhr endlich das Spanferkel in den Grill stecken. Dort verbrachte es 2 1/2 mollig warme Stunden. Da es sich dann über die große hitze beschwerte entfernten wir um 18:00 Uhr die lästige Alufolie, in die es eingepackt war. Nach einer weiteren halben Stunde wurde es vom Grill befreit und das Essen konnte beginnen.

Wir wurden zu einem Übungsalarm nach Watzenborn-Steinberg gerufen. Dort verbrachten wir ein paar Stunden und konnten dann am Übunsobjekt auch eine Kleinigkeit essen. Die Übung war für uns nichts besonderes, da sich unsere eingesetzten Kräfte nicht über zu viel Arbeit beschweren konnten.

Am Samstag 19. Juli, konnten wir das Feuerwehrmuseum von Edwin Zeiss in Grüningen besuchen der Sammler hat eine sehr ansehnliche Ausstellung von Feuerwehrtechnik und Feuerwehrsammelfahrzeugen. Dort kann man ca. 4000 Sammelfahrzeuge rund um das Feuerwehrwesen bestaunen und eine sehr ansehnliche Sammlung von Strahlrohren verschiedenster Baujahre. Auch ein Hydrantenwagen, eine Sammlung von Feuerdruckmeldern und eine große Sammlung von Helmen und Mützen konnte der Bewunderer bestaunen.

Ein Brand in Grüningen veranlasste uns zu großer Eile. Glücklicherweise war die nicht Notwendig, da die Bewohner den Brand ihres Fernsehgerätes bereits mit einem Pulverlöscher selbst gelöscht hatten. Die Anfahrt wurde nach einer Lagemeldung der Grüninger Wehr, die als Erste vor Ort war, abgebrochen.

Ein Einsatz mit technischer Hilfeleistung. Im Holzheimer Schwimmbad hatte sich ein Kind einen Finger im Metallnetz der Tischtennisplatte eingeklemmt. Die Kameraden aus Watzenborn-Steinberg befreiten das Kind in dem sie ein Stück des Netzes heraustrennten und somit der Weg ins Krankenhaus zur endgültigen Befreiung vom Netz möglich war.

Wir wurden vom Ordnungsamt zu einem Brandsicherheitsdienst in die Holzheimer Sporthalle geordert. Bei dem wir dem 15 jährigen Jubiläum des Sportvereins "Turabdin Babylon" den vorbeugenden Brandschutz sicherstellten. Aufgrund des Turniers, das an diesem Abend ausgetragen wurde, konnte die Veranstaltung erst gegen 21:00 Uhr beginnen. Ca. 450 Gäste erschienen zu den Feierlichkeiten, wobei auch die Mannschaften des Turniers noch lange nach der Siegerehrung gegen 00:00 Uhr zu sehen waren. Alles in allem war es ein sehr gelungener Abend, wenn auch mit ein bisschen verspätetem Beginn.

Zum Seitenanfang
Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
Weitere Informationen Ok Ablehnen