Unser Bürgermeister Karl-Heinz Schäfer hat am vergangenen Donnerstag (13.11.2014) eine interessantes Thema in seiner wöchentlichen Kolumne in den Pohlheimer Nachrichten aufgegriffen:

Info aus dem Rathaus

Werte Mitbürgerin,
werter Mitbürger,

unser aller Sicherheit, Schutz- und Hilfeleistungsbedürfnis in vielen denkbaren Wechselfällen des Lebens muß in bestimmten Bereichen durch die Stadt gewährleistet werden.

Keine Vollversorgung, kein Schlaraffenland ist und darf der Anspruch sein. Alle Vernünftigen wissen das; sie wissen auch, daß ein gerüttelt Maß an Eigenverantwortlichkeit jedem obliegt.

Dafür, daß in bestimmten Situationen eine schnelle und gute Hilfe geleistet wird, haben wir glückerlicherweise unsere Freiwillige Feuerwehr Pohlheim. In diesem Jahr hat sie bereits rund 180 Einsätze gefahren.

Persönlich habe ich den höchsten Respekt vor den Menschen, die sich unter Zurückstellung von Risiken für eigenen Leib und eigenes Leben für die Belange und das Wohl der Allgemeinheit, also für uns alle einsetzen.

Letzte Woche habe ich drei Einsatzfahrzeuge an die Freiwillige Feuerwehr Pohlheim übergeben. Die alten waren 15 Jahre alt und älter. Je Fahrzeug zahlt die Stadt 10.000,00 Euro, überschießende Kosten tragen die in allen Stadtteilen vorhandenen und aktiven Feuerwehrvereine. Nicht selten wenden sie den gleichen Betrag und manchesmal mehr auf, um gut ausgestattete Einsatzfahrzeuge für die bestmögliche Hilfeleistung für uns alle zu gewährleisten.

Man kann gar nicht genug Dank sagen, wenn man nur einmal kurz nachdenkt.

Von keinem, der einmal betroffen war, habe ich jemals gehört, daß unsere Freiwillige Feuerwehr sich „Spielzeuge“ wünsche.

Von anderen, bisher nicht Betroffenen schon.

Die aber sollten sich vergegenwärtigen, daß auch sie - was wir nicht hoffen – einmal „Opfer“ eines Notfalls werden könnten. Dann sieht die Welt plötzlich anders aus.

Im Grunde sollte jede Bürgerin, jeder Bürger Mitglied des jeweiligen Feuerwehrvereins vor Ort sein. 1,00 Euro im Monat sind durchschnittlich dafür aufzuwenden und macht unsere Feuerwehr stark, denn die Beiträge fließen in die Ausstattung unserer Feuerwehrfrauen und -männer.

„Bestens angelegtes Kapital“

Melden Sie sich doch nach Lektüre dieser Zeilen an.

Im Nachsatz:
Was sind 10.000,00 Euro für ein Einsatzfahrzeug, wenn damit nur ein Menschenleben, vielleicht das eigene, gerettet werden kann?

 

Ihr Bürgermeister

Karl-Heinz Schäfer


Quelle Text: Stadt Pohlheim - www.pohlheim.de

Zum Seitenanfang
Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
Weitere Informationen Ok Ablehnen